Großgruppenmoderation

Großgruppenmoderation ermöglicht stärker als andere Workshop-Methoden viele Menschen gleichzeitig in einen Prozess einzubeziehen, sie zu beteiligen und zu aktivieren. Veränderung und Zukunftsgestaltung kann so breiter beginnen und schnell Schwung aufnehmen.

Mit Großgruppenmethoden können Barrieren überwunden und über ein Gemeinschaftserleben auch ein kultureller Wandel angestoßen werden.

agonda arbeitet deshalb viel mit Großgruppenverfahren und setzt vor allem die Methoden

  • Open Space,
  • World-Café
  • Zukunftskonferenz und
  • Appreciative Inquiry
     
  • ein. Diese Verfahren für Großgruppenveranstaltungen entsprechen am besten unserer Arbeitsphilosophie und unserem Glauben daran, wie Veränderung und gemeinsame Zukunftsgestaltung möglich ist.

    Vordenker der Gestaltung und Moderation von Workshops für große Gruppen wie Harrison Owen, Juanita Brown und David Isaacs sowie Marvin Weisbord und Sandra Janoff haben mit ihren Methoden und ihren jahrelangen Erfahrungen mit großen Gruppen Wegmarken für die Grossgruppenmoderation gesetzt.